Die Geschichte der Juden in Kirchheim unter Teck

11. November 2017 14:30 - 16:00
Preis: 5 Euro pro Person
Adresse:
Max-Eyth-Haus
Max-Eyth-Straße 15
73230 Kirchheim unter Teck
Deutschland
Veranstalter:
Kirchheim Info
07021 502 555
tourist@kirchheim-teck.de
Webseite

Auf kurzen Wegen wird den Ursprüngen der kleinen jüdischen Gemeinde nachgegangen. Zuerst führt ein Exkurs in das Mittelalter mit neuen stadtgeschichtlichen Forschungsergebnissen. Die Bedeutung Kirchheims als Handelsplatz und das interessante Brauchtum werden erklärt. Der Schwerpunkt liegt aber auf der neueren Geschichte. Beim Aufsuchen der Wohnstätten werden die Einzelschicksale und Lebensverhältnisse von sieben Familien und ihre Integration als Bürger in die Gemeinschaft nachgezeichnet. Historische Fotos ehemaliger jüdischer Mitbürger und ihrer Häuser veranschaulichen die Ausführungen. Die Aufmerksamkeit gilt besonders den “Stolpersteinen“, die in den letzten Jahren vom Kölner Künstler Gunter Demnig ins Pflaster gesenkt wurden, um die Namen vor dem Vergessen zu bewahren.